WVIB

Auf der Suche nach Impulsen und Anregungen zu neuen Geschäftsmodellen rund um die Themen Digitalisierung und Vernetzung reisten knapp 30 Geschäftsführer der Schwarzwald AG nach Berlin.

Als erste Station besuchte die Gruppe die School of Design Thinking im Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam. Pedro Lopes vom Lehrstuhl Human Computer Interaction gab in seinem Vortrag Einblick zur Erforschung von Geräten, die Benutzern ein physikalisches Erleben ermöglichen. Geräte ermöglichen z.B. physikalische Impulse in der „Virtuellen Realität“ oder Nutzer über Muskelimpulse zu orientieren bzw. zu führen. Prof. Dr. Steven Ney von der School of Design Thinking stellte ‚Design Thinking‘ als Konzept einer kreativen Zusammenarbeit in den Unternehmen vor. „Design Thinking“ ermöglicht im Team die Entwicklung nutzerorientierter Lösungen, die in innovativen Produkten und Geschäftsmodellen münden können. Prof. Dr. Steven Ney verdeutlichte, dass ‚Design Thinking‘ weniger als Methode, sondern als Konzept zu sehen sei, wie man heute und in der Zukunft leben, lernen und arbeiten wolle.

IMG 0472

Im Anschluss stand ein Besuch bei WATTx, dem Company Builder von Viessmann, an. CEO Sebastian Bergmann machte mit seinem Vortrag „Industrials Going Digital“ die Notwendigkeit deutlich, sich mit Digitalisierung auseinanderzusetzen. Viessmann hat im Zuge einer digitalen Transformation unter anderem WATTx gegründet. Der Auftrag von WATTx ist es, Ideen zu entwickelt, auf den Prüfstand zu stellen und in Start-ups auszugründen. In einem anschließenden Workshop tauchten die Teilnehmer in die Welt der „Data Science“ ab: Welche Daten sind relevant, welche haben Potenzial und welche Daten benötigen Unternehmen, um mit neuen Produkten bzw. Geschäftsmodellen erfolgreich zu sein. Schon während des Vortrags, aber auch im anschließenden Workshop wurde rege diskutiert. Sebastian Bergmann ermutigte die Unternehmen sich mit den Themen, die die Digitalisierung mit sich bringen, auseinanderzusetzen und die Chancen für sich zu nutzen.

IMG 0474

Ein besonderes Highlight war der Besuch der Stallwächterparty 2017 am Abend. Unter dem Motto „200 Jahre Fahrrad“ genossen die Geschäftsführer der Schwarzwald AG das politische Sommerfest der Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin und nutzen die Gelegenheit zum Netzwerken.

IMG 0491

Ein „Muss“ auf der Agenda war der Besuch der Co-Working Community „betahaus“, der am nächsten Tag auf dem Programm stand. Während des Rundganges durch das umgestaltete ehemalige Industriegebäude konnte Gründerluft geschnuppert und in die Arbeitswelt der Start-ups eingetaucht werden. Drei Gründer stellten in kurzen „pitches“ ihre Geschäftsideen vor, die im Anschluss diskutiert wurden.

IMG 6535

Als Abschluss besuchte die Gruppe die Endress+Hauser Digital Labs in der Co-Working Community WeWork am Potsdamer Platz. Dirk Neirinck, Corporate Director Business Development bei Endress+Hauser stellte die Gründung des Corporate Venture Lab mit all seinen Chancen und Herausforderungen vor. Madhu Venkatesan, CEO der Endress+Hauser Digital Labs zeigte die content/community/commerce platform Visaya vor, auf der eigene Produkte wie auch Produkte von Wettbewerbern verglichen und bewertet werden.

IMG 0550

Bei einem Aperó klang die Veranstaltung aus – viele neue Impulse und Eindrücke wurden dabei noch diskutiert und ausgetauscht.


Isabel Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Drucken
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv