Die automobile Zukunft in Deutschland ist angeschlagen. Was heißt das für die Zulieferer? Wie schaffen es die großen Autobauer, Vertrauen zurückzugewinnen – in ihre Geschäftspraktiken ebenso wie in ihre lange Zeit so sichere Technologieführerschaft. Und natürlich auch bei den Zulieferern.

Der Automotive-Gipfel 2018 am 13. November in Donaueschingen zeigt auf, welche strategischen und technologischen Trends den Zulieferern die Zuversicht geben, weiter auf „Automotive“ zu setzen, nicht nur für die nächsten Jahre, sondern in den vielen Familienunternehmen auch für die kommende Generation.

In Keynotes und einer Podiumsdiskussion wird ein Ausblick auf die Zukunft der Automotive-Welt gegeben. Nachmittags beschäftigen sich zwei Themenpanels mit „Zukunftstechnologien“ und  Zukunftsstrategien“. Nähere Infos auf der wvib-Homepage.

Einer, der sich mit innovativen Entwicklungsmethoden und ihrer Umsetzung auskennt, ist Prof. Dr. Günther Schuh, der bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung zum Thema „Agile Entwicklung von Elektrofahrzeugen am Beispiel der e.GO Mobile AG“ sprechen wird.

Drucken
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv