„Disruptiv“ bedeutet zerstörend, so der Duden (den gibt es sogar noch analog!) und ist eins der vielen Wörter der Stunde. Aber, so stellte Alexander Romppel vom IWM Institut für wertezentriertes Management, Nürtingen, auf unserer Frühlings- Matinée fest, zerstörend wirkt es nur, wenn Entwicklungen nicht beobachtet wurden, man nicht beweglich geblieben ist und frühzeitig Veränderungen antizipiert hat.

Hierbei stehen viele Unternehmen der wvib Schwarzwald AG mustergültig dar: Im kleinen Kreis werden Ansätze diskutiert, wie man das digitale Vertriebssystem zum Laufen bringt, dem neu gegründeten Spin-Off Raum gibt hochzudrehen und dem Zukauf Gelegenheiten, in die Struktur und Kultur des Stammhauses hineinzuwachsen. So sammeln sich neue Erfahrungswerte, Praxisbeispiele und Wissen über Irrwege, die andere nicht zu gehen brauchen.

Unser Team möchte dieses Wissen verdichten und Unternehmern Einblicke und Netzwerkkontakte zur Verfügung stellen. So entsteht ein klares Bild, wie das neue Geschäftsmodell erfolgreich wird, statt eines verwirrenden, „groben Musters“ – denn dafür steht „disruptiv“ übrigens auch.

Sie haben schon konkrete Schritte und mustergültige Beispiele für neue Geschäftsmodelle? Oder brennt es Ihnen unter den Fingern zu erfahren, welche Entwicklungen andere im wvib-Netzwerk genau beobachten und welche Wege sie einschlagen? Nehmen Sie mit Henning Müller Kontakt auf, um mehr über das Thema „Neue Geschäftsmodelle“ zu erfahren und sich ins Thema einzubringen!

Drucken

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv