Zum Erfolgsmodell „wvib Schwarzwald AG“ gehört die kontinuierliche Weiterentwicklung der Verbandsstrategie. Auch in diesem Jahr trafen sich Ende Februar wieder Präsidium, Vorstand sowie die hauptamtlichen Führungskräfte zum Strategie-Meeting auf der Saigerhöh, um der Frage nachzugehen: Stimmt der eingeschlagene Weg noch, den man bis 2028 gehen will?

Unterstützt wurde das Team zum ersten Mal von Dr. Ursula Kroners, Josef Strenzke und Maximilian Lude von der Zeppelin Universität in Friedrichshafen („Institut für Familienunternehmen“). Sie folgten Dr. Heiner Kübler, der mit seiner Strategieberatung die Schwarzwald AG viele Jahre unterstützt hat.

Leitbild des Verbands ist nach wie vor „Menschen und Unternehmen wettbewerbsfähiger zu machen mit Wissen und Wärme“. Ob man auf dem richtigen Weg ist, ergaben die Ergebnisse zahlreicher
Workshops, die wie folgt zusammengefasst wurden:

Neue Chef-Erfas in den „Randgebieten“ der Schwarzwald AG sollen dafür sorgen, dass der Verband auch weiterhin durch Anziehung und nicht durch Ausdehnung wächst.

Drucken
Kategorie: Der wvib

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv