Peer Probst, Senior Engineer in der Produktentwicklung präsentierte das Unternehmen.

IMG 1910

KNF entwickelt, produziert und vermarktet hochwertige Membranpumpen und Systeme für Gase, Dämpfe und Flüssigkeiten. Sie sind als Einbaupumpen (OEM), für Prozessanwendungen und für den Einsatz im Labor erhältlich. Die unabhängige KNF Unternehmensgruppe umfasst 15 Firmen und fünf Produktionsstätten weltweit.

18 Technische Redakteure diskutierten über die Auswahl, Einführung und Betrieb von Redaktionssystemen.

Redaktionssysteme sollen einen strukturorientierten Arbeitsalltag erleichtern und effizienter gestalten. Die Auswahl eines passenden Systems kann allerdings zu einer Herausforderung werden: Hinsichtlich der Funktionalität finden sich erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Optionen, sodass die Effizienz eines systemübergreifenden Datenmanagements via CMS maßgeblich von der individuellen Produktpalette sowie den Ansprüchen und Bedürfnissen des jeweiligen Unternehmens abhängt.

Von der Dauer der Produktzyklen über die Datenmenge bis hin zu kundenspezifischen Anbindungsmöglichkeiten entscheidet eine Vielzahl an Variablen darüber, welches Redaktionssystem das größte Potenzial zur Verbesserung der Arbeitsprozesse besitzt. Mit der Einführung eines Redaktionssystems gehen außerdem – teilweise grundlegende – Veränderungen bestehender Arbeitsabläufe einher.

Am Beispiel des Redaktionssystems der Firma KNF zeigte Elena Scheffels, Technische Redakteurin bei KNF, wie die Arbeit des Redakteurs unterstützt wird. Sie zeigte wie modulare Inhalte erstellt und verwaltet werden. Die integrierte Autorenunterstützung hilft bei der Inhaltserstellung die Qualität und Konsistenz der Inhalte zu verbessern. Die einmal medienneutral (XML) erstellten Inhalte können automatisiert in verschiedene Ausgabeformate und Layouts publizieren werden. Auch der Übersetzungsprozess wird produktiver und senkt damit die Kosten.

Ein weiterer Brennpunkt war das Thema Terminologie-Management. Das Redaktionssystem bietet zwar Unterstützung, aber keine Lösung.

 

Drucken

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv